Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
goleft.over-blog.de

Umgeschulte Linkshänder - die Stiefkinder der Psychologie

21. Juni 2010 , Geschrieben von himalaya Veröffentlicht in #Psychologie

Als umgeschulter Linkshänder kann man unter Depressionen leiden. Muss nicht unbedingt, aber ich wage zu behaupten, dass man mit diesen Vorraussetzungen dafür anfälliger ist.

Ich kann eigentlich nicht so genau beschreiben, wie es für mich war, als ULH zu leben. Aussichtslos auf jeden Fall, irgendwie blieb alles immer statisch, nie hat sich was verändert, und alles war natürlich schlecht. Außerdem hatte ich das Gefühl, die ganze Welt wäre gegen mich, mochte mich nicht, was vielleicht darin die Ursache hatte, dass ich selber gegen mich gearbeitet habe. Als Linkshänder mit rechts zu schreiben ist nicht sehr förderlich für die Gesundheit, ob körperlich oder psychisch gesehen.

Psychologen und Therapeuten konnten mir nie helfen. Das war einerseits ein Vorurteil, weil ich mich sowieso immer unverstanden gefühlt habe, andererseits aber auch wahr, denn niemand wusste um meine Umschulungsfolgen bzw. dass ich überhaupt umgeschult war. Und immer hatte ich das Gefühl, dass ich nie zum eigentlichen Kern meiner Persönlichkeit vordringen konnte, etwas stand immer im Weg, verschleierte meine Sicht. Auch wenn nach außen hin alles gut war, hatte ich innerlich das Gefühl, zu zerbrechen. Da ist es für Psychologen und Familienmitglieder natürlich leicht, mit Pseudo-Diagnosen a la ‚Borderline Syndrom’ zu kommen.

Heute, wo ich über meine Umgeschultheit Bescheid weiß und diese so gut es geht rückgängig machen möchte, stoße ich noch auf genauso viel Unverständnis wie früher. Aber wenn man genau hinsieht, gibt es Hoffnung: Ich habe andere Betroffene gefunden, die mich verstehen, und eine Linkshandberaterin, die weiß, wovon ich rede. Zwischendurch fühle ich mich immer noch so alleine wie früher, aber wenn ich mir die Fakten und neusten Entwicklungen klarmache, weiß ich, dass ich es nicht mehr bin.

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentiere diesen Post

Bernd 10/30/2015 19:52

Bin an einem Informationsaustausch immer interessiert.
Gruß Bernd

Bernd 10/30/2015 19:50

Hallo,
ich kann sehr gut nachvollziehen, worüber Du schreibst. Meißt sind die Umschulungen im Kindesalter, wo man sich sowieso nicht dagegen wehren kann. (Mit dem schönen Händchen schreibt man).
Diese seelischen Grausamkeiten, begleiten mich bereits auch ein Leben lang.
Zwar wußte ich, dass ich früher mal Linkshänder war, aber ich wußte nicht, woher meine ganzen seelischen Krankheiten stammen; jetzt weiß ich es und es tut sehr weh es zu wissen und nichts dagegen tun zu können.
Eine Rückschulung ist für mich nicht mehr so einfach, da ich bereits vor über 50 Jahren umgetrillt wurde.
Ich hoffe, Du findest Deinen Weg, so wie ich meinen versuche zu finden.
Gruß Bernd

Scorpion 11/02/2015 06:56

Hallo Bernd, danke für Deinen Kommentar. Der Blog wurde ursprünglich von 3 Autorinnen begonnen, wir sind mittlerweile nicht mehr aktiv am Schreiben, der Beitrag oben ist von Himalaya, ich bin Scorpion. Zum Austausch kann ich Dir auf jeden Fall das Linkshänderforum empfehlen: http://linkshaenderforum.org/ Hierüber hatten auch wir Bloggerinnen uns damals kennengelernt... Ich habe mich vor für mehreren Jahren rückgeschult, wobei der Prozess dessen bis heute läuft, da auch ich 4 Jahrzehnte Umgeschultsein aufzuarbeiten hatte. Mein Leben hat sich sehr positiv seitdem verändert, vor allem habe ich viel mehr Energie zur Verfügung... lG Scorpion