Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
goleft.over-blog.de

Monat 4 nach dem Test - ein kleines Resümee – jetzt schon????

12. April 2011 , Geschrieben von klara Veröffentlicht in #Momente des Lebens

 

Mittlerweile haben wir den langen und kalten Winter hinter uns gelassen und sehen dem Frühling

und bald schon auch dem Sommer erwartungsvoll entgegen.

Wenn ich besonders an diesen sonnigen Tagen draußen im Garten sitze und der Natur beim Wachsen

staunend zusehe, dann muss ich auch an letztes Jahr denken.

An den Frühling und den Sommer, den ich nicht genießen konnte, weil er mir egal war.

Es war mir egal, was für ein Wetter draußen war, ob die Sonne schien oder es regnete.

 

Ich hatte im Januar erfahren, dass mein Sohn ein umgeschulter Linkshänder war/ist.

Ich wurde von ärztlicher Seite damit völlig allein gelassen, fand jedoch sehr viele „Gleich-Betroffene“

und auch Hilfe im LH Forum. Und im Laufe der folgenden Wochen und Monaten setzte sich auch bei

mir der Gedanke fest, dass auch ich eventuell ein ULH sein könnte. Was durch meinen ersten Test

aber nicht bestätigt werde konnte - vielleicht war ich einfach noch nicht so weit.

Im Nachhinein zu spekulieren ist auch müßig.

Es mußte erst Dezember werden, bis ich mich zu einem zweiten Test entschloss. Und dieser dann

unzweifelhaft die Diagnose „LH“ zutage förderte. Ich kann nur schwer beschreiben, was das in mir ausgelöst hat.

Ich fühlte mich erleichtert, bestätigt, endlich verstanden.

 

Und seitdem hat sich so vieles verändert, dass es mir schwer fällt, das alles in Worte zu fassen.

Ich bin entspannter, lockerer, kann die Dinge mehr genießen.

Ich lasse meine Rückschulung locker angehen – ich habe (bei meinem Junior) gesehen,

was zu viel Druck anrichten kann.

Ich habe die Maus im Büro auf links, mache Schwungübungen.

Ich schreibe viel mit links – allerdings noch hauptsächlich für den „Hausgebrauch“.

Womit ich ehrlich gesagt noch Schwierigkeiten habe, sind gewisse alltägliche Dinge.

Zum Beispiel Sachen mit dem Messer schneiden, Brot schmieren etc.

Aber ich glaube fest daran, dass ich auch das eines Tages hinbekommen werde.

 

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentiere diesen Post

scorpion 04/16/2011 10:32


Hi, Klara,
ich hab nach über 1,5 Jahren Rückschulung z. B. noch "Gelenkigkeits"-Probleme, wenn ich mit e. Löffel o. ä. in einem Topf was umrühre oder aus einer tieferen Schüssel was herauslöffele usw. Oder z.
B. Staubsaugen mit links geht nur sehr langsam voran. Manchmal denke ich, dass die Sachen, bei denen wir uns als Kind besonders mit rechts bemüht haben oder mussten oder aus anderen Gründen kleine
Ticks entwickelt haben (wie bei mir das Staubsaugen...), besonders beschwerlich bei der Rückschulung sein können. Immerhin verliert sich mein Staubsaugerfimmel mit der Rückschulung immer
mehr...

Mit dem Schneiden (Abschneiden, bestreichen usw.) gings bei mir persönlich ganz gut, ich hatte dabei immer meinen linkshändigen Opa als Bild vor Augen, den ich als Kind immer bewundert habe, wie
toll er rumsäbelt. Das hat mir dabei wahrscheinlich Sicherheit vermittelt. Innere Bilder spielen ja immer eine große Rolle. Vielleicht kannst Du Dir ähnlich positive Bilder beim Schneiden auch
selbst kreieren. LG


Sigrid 04/14/2011 20:40


Hi klara,

Ich habe auch erst im Monat 5 begonnen zu schneiden.Lass Dir Zeit, es kommt von selbst ;-)

Herzliche Grüße
Sigrid